Der Kölner Kammerchor Les Saxosythes (Leitung: Dietmar Bonnen) singt, schlägt und musiziert sich in seinem Programm ALL THINGS ARE CONNECTED durch die Kulturen der Welt. Mit Stimmen, Händen und Füßen. Mit Trommeln, Bongos, Klanghölzern, Zimbeln. Alte Musik, christliche, jüdische, muslimische, indianische, afrikanische Gesänge, Geistliches und Profanes verbinden sich in Kompositionen über Liebe und Verlust, Untergang und Paradies, Sehnsucht und Leiden, Mensch, Getier, Welt und Hong Kong zu einem neuen Ganzen. Rhythmus ist Programm im neuen Programm – vom scheinbar immerwährenden Fluss eines mittelalterlichen Canons bis hin zu drohender Auflösung alles Harmonischen in minimalistischen Verschiebungen. Was ist die Essenz? Besinnung auf die beiden Urformen musikalischer Klangerzeugung: Stimmen und Schlagwerkzeuge. Und die grundlegende Erkenntnis, die Häuptling Seattle (1688 - 1768) zugeschrieben ist: All things are connected.


Die CD "All things are connected" ist im Herbst 2015 erschienen und erhältlich bei http://www.obst-music.com/pages/laedele.htm.



Bild "AllThingAreConnected.jpg"

Bei zwei Konzerten im November in Köln und Bonn hat der Chor seine neue CD vorgestellt und einen Ausblick auf sein nächstes Programm gegeben, mit Shakespeare-Texten in neuer Vertonung und geisterhaften Nachtliedern von Hugo Distler.



Mitsänger gesucht!

Wir suchen für unsere kommenden musikalischen Zeitreisen noch einen
Tenor mit Chorerfahrung oder Naturtalent. Willst du auch
mal was anderes, außergewöhnliches bis abgefahrenes singen?
Dann melde dich unter „Kontakt“!



http://www.obst-music.com/artists/les-saxosythes.htm